FC København
1
:
0
   Brøndby IF   
  FC København Offiziell
:
  Brøndby IF Offiziell
Superliga 14/15 - Sonntag, 21.September 2014, 16:30 Uhr
FC København - Brøndby IF (0:0) 1:0

Spielort: Parken, K
øbenhavn

Zuschauer: 32.526
FCK: Andersen - 
Bengtsson, Antonsson, Zanka Jørgensen, Høgli - Claudemir (90.Toutouh), Amankwaa (72.Gislason), Delaney, Kacaniklic - Cornelius, Kadrii (66.Jørgensen)

BIF: Hrádecký - Holst, Dumic, Agger (71.Albrechtsen), Durmisi - Thygesen, Kahlenberg, Hjulsager (78.Fridjonsson), Ørnskov - Szymanowski (69.Phiri), Pukki
Tore:
1:0 Kadrii (50.)
Schiedsrichter: Kenn Hansen

An diesem frühen Freitag Morgen ging es nach langen vier Monaten endlich wieder für ein langes Wochenende nach Fehmarn, um die Kombi Strand und Fußball zu machen. Höhepunkt sollte der Sonntag mit dem Ausflug zum Derby nach Kopenhagen ("Slaget om København" = Schlacht um Kopenhagen) werden. Nach zahlreichen Anläufen hatte ich bereits im Mai alles für diese kleine Tour gebucht. Der Freitag wurde gemütlich mit Sonnenbaden am Südstrand auf Fehmarn und einem abendlichen Besuch in den Lokalitäten von Burg auf Fehmarn verbracht. Das eine oder andere Bier wurde an diesem Abend auch vernichtet. Leider machten mir von Beginn an Zahnschmerzen zu schaffen, so dass ich das wunderschöne, sommerliche Strandwetter noch nicht so richtig genießen konnte. Am Samstag Nachmittag musste ich dann den geplanten Besuch beim Oldenburger SV in der fünftklassigen Verbandsliga leider ausfallen lassen, um doch einen Notarzt aufzusuchen, weil die Schmerzen mittlerweile nicht mehr auszuhalten waren. Während Mike sich diesen Klassiker des norddeutschen Fußballs anschaute, fuhr ich nach Heiligenhafen, um mir dort den entzündeten Weisheitszahn endlich ziehen zu lassen. Immerhin konnte ich mich so damit trösten, dass ich den zeitgleichen 5:1-Auswärtssieg des VfL Bochum beim FSV Frankfurt an diesem Samstag höchstwahrscheinlich genauso hätte absagen müssen, um mir einen Notarzt zu suchen. Danach konnte der Urlaub erst richtig beginnen. Mit einem Besuch im "Café Sorgenfrei" bei einem leckeren Kaltgetränk, Reggae-Musik, einem schönen Sonnenuntergang und der Gewissheit, dass der VfL Bochum wieder an der Tabellenspitze der 2. Bundesliga steht, endete der Tag doch noch versöhnlich.

Trotzdem klingelte der Wecker auch am Sonntag schon wieder früh, denn heute sollte es ja in die dänische Hauptstadt gehen, um das wohl reizvollste Derby in Nordeuropa anzuschauen. Wie üblich ging es zunächst nach Puttgarden, um die 45-minütige Fähre nach Dänemark zu nehmen, und danach noch ca. 1,5 Stunden über die Autobahn direkt nach Kopenhagen. Nachdem der Wagen wie gewohnt kostenneutral abgestellt werden konnte, ging es zu Fuß noch ein paar Meter in die Innenstadt, zum Schloss Amalienborg, zum "Nyhavn", dem Treffpunkt in Kopenhagen, zurück zum Auto und dann auch schon in 15 Minuten zu Fuß zum "Parken", dem Nationalstadion Dänemarks, das jetzt auch einen Sponsorennamen trägt. Dort tummelten sich schon die Menschenmassen, die zum wohl interessantesten Fußballspiel im ganzen Norden wollten. 2010 hatte ich mir "The New Firm" schon einmal im Stadion bei Brøndby angeschaut und war von der ganzen Atmosphäre so dermaßen begeistert, dass ich mir unbedingt das gleiche Duell noch einmal im Stadion des FC Kopenhagen anschauen wollte. Meine Erwartungen an dieses Derby waren dementsprechend hoch, aber wurden letztendlich voll erfüllt. Beide Fanseiten präsentierten geniale Choreografien und zeigten sich supporttechnisch in allerbester Laune (der Mitmachfaktor lag bei fast 100%). Wenigstens einmal, nämlich beim Siegtor in der 50. Minute, konnte ich die Anhänger des FC Kopenhagen mal so richtig abgehen sehen. Zu guter Letzt zeigten die Anhänger von Brøndby direkt nach dem Gegentor auch noch eine Pyroshow, die mich fast pausenlos knipsen ließ.

Zum Spiel selbst muss man nicht viel schreiben, denn das Niveau war - leider auch wie gewohnt - doch sehr niedrig. Es war eine kampfbetonte Partie mit wenigen Höhepunkten und dementsprchend wenig Torchancen auf beiden Seiten. Die etwas aktivere Mannschaft waren die Gastgeber vom FC Kopenhagen. Und so ging der knappe Derbysieg dann irgendwie in Ordnung. Vor allem, weil Brøndby in der Offensive so dermaßen harmlos war. Der ehemalige Schalke-Stürmer Pukki in der Zentrale war zwar bemüht, aber hing ziemlich in der Luft, weil er kaum nutzbare Vorlagen bekam. Beim FC Kopenhagen hingegen gefielen vor allem die beiden Offensiven, Andreas Cornelius und Torschütze Bashkim Kadrii. In der Schlussphase warfen die Gäste aus der Vorstadt dann alles nach vorne. Sie schafften es aber auch in dieser Phase nicht wirklich gefährlich zu werden. Aber immerhin ergaben sich so viele Konterchancen für die Gastgeber, die aber die endgültige Entscheidung verpassten und das Spiel so bis zur letzten Sekunde spannend machten. Auch in der 6-minütigen (!) Nachspielzeit kam Brøndby zu keiner Torchance mehr.

In der vergangegen Saison 13/14 geschah etwas außergewöhnliches im dänischen Fußball: Der FC København wurde nur Vizemeister hinter Aalborg BK. In dieser Saison soll aber Meistertitel Nummer 11 her. Dabei gehört man zu den eher jüngeren Klubs im Profifußball. Erst 1992 entstand der FCK aus einer Fusion des "Københavns Boldklub" (relativ erfolgreich, aber wenig Zuschauer) und "B1903 København" (relativ erfolglos, aber mit großer Anhängerschar), um endlich einen national und international erfolgreichen Klub in Kopenhagen zu haben (der Vorstadtklub Brøndby wird von vielen in der Hauptstadt nicht als "echter" Kopenhagener Verein angesehen). Die Erfolge seitdem können sich allerdings sehen lassen: 10 x Dänischer Meister (1993, 2001, 2003, 2004, 2006, 2007, 2009, 2010, 2011 und 2013), 5 x Dänischer Pokalsieger (1995, 1997, 2004, 2009 und 2012) und die Qualifikation für die Gruppenphase der Champions League 06/07 und 09/10.

Durch diese Erfolge hat der FC Kopenhagen den heutigen Gegner als dänischen Seriensieger abgelöst, denn vor 1992 war Brøndby IF in Dänemark im Fußball das Maß aller Dinge. Auch erst 1964 durch eine Fusion der niederklassigen Stadtteilklubs Brøndbyøster IF und Brøndbyvester IF gegründet, stieg man 1981 erstmals in die dänische Eliteliga auf und gewann seitdem zehn dänische Meistertitel (den letzten 2005). Dazu kommen sechs Pokalsiege (der letzte 2008). Seit Anfang der 1980er Jahre ist man international vor allem durch die gute Jugendarbeit bekannt, aus der viele dänische Nationalspieler hervorgingen, wie z.B. Michael Laudrup, Brian Laudrup, Ebbe Sand, bis hin zu den ehemaligen VfLern Peter Madsen und Søren Colding. Das Motto von
Brøndby IF lautet: Supra Societatem Nemo (Niemand steht über der Gemeinschaft). Nach Jahren in der Versenkung mit Abstiegskampf will Brøndby 2014 wieder oben angreifen, dieses Mal aber nicht mit guter Jugendarbeit, sondern mit Aktienemission und neuen Sponsormillionen, die in neue Spieler investiert wurden. Kurz vor Ende des Transferfensters verpflichtete man noch Daniel Agger vom FC Liverpool. Agger hatte viele gute Angebote von europäischen Spitzenklubs, erklärte aber, dass er in seiner Karriere nur für Brøndby und für den FC Liverpool spielt. Dieser Transfer sorgte für eine gewaltige Euphorie: Bei seinem ersten Heimspiel gegen Randers waren statt den üblichen 10.000 bis 15.000 Zuschauern über 25.000 im Brøndby Stadion, und das bedeutete erstmals seit Jahren: Ausverkauft!
... die kleine Meerjungfrau in Kopenhagen
... die kleine Meerjungfrau in Kopenhagen
... Schloss Amalienborg in Kopenhagen ...
... Schloss Amalienborg in Kopenhagen ...
... Nyhavn in Kopenhagen
... Nyhavn in Kopenhagen
Parken, Dänemarks Nationalstadion, von außen gesehen
Parken, Dänemarks Nationalstadion, von außen gesehen
"Die Klubfarben sollten respektiert und damit nicht experimentiert werden. Kopenhagen ist weder pink, noch gelb oder lila" (Anspielung auf den Sponsor, der das ganze Stadion in seinen Firmenfarben gestaltet hat, und die neuen Auswärtstrikots.)
"Die Klubfarben sollten respektiert und damit nicht experimentiert werden. Kopenhagen ist weder pink, noch gelb oder lila" (Anspielung auf den Sponsor, der das ganze Stadion in seinen Firmenfarben gestaltet hat, und die neuen Auswärtstrikots.)
"Werden wir das heute machen?" (Auflösung weiter unten)
"Werden wir das heute machen?" (Auflösung weiter unten)
Cheerleader FC København
Cheerleader FC København
Choreo der Brøndby-Supporter: "Der schönste Stern am Himmel"
Choreo der Brøndby-Supporter: "Der schönste Stern am Himmel"
Choreo FCK-Supporter: "Wir könnten uns nie davon trennen. Unser Klub: FCK"
Choreo FCK-Supporter: "Wir könnten uns nie davon trennen. Unser Klub: FCK"
Einlauf Teams
Einlauf Teams
Choreo FCK-Supporter: "Wir könnten uns nie davon trennen. Unser Klub, unsere Stadt: KBH (=Kopenhagen)"
Choreo FCK-Supporter: "Wir könnten uns nie davon trennen. Unser Klub, unsere Stadt: KBH (=Kopenhagen)"
FCK-Choreo "Wir könnten uns nie davon trennen: Unser Klub, unsere Stadt, unser Zuhause: Fanvereinigung "12""
FCK-Choreo "Wir könnten uns nie davon trennen: Unser Klub, unsere Stadt, unser Zuhause: Fanvereinigung "12""
FCK-Choreo Part 4
FCK-Choreo Part 4
Brøndby-Supporter
Brøndby-Supporter
"Als Telia kam mit seinen Millionen, wurden Klub und Stadion lila ohne Spekulationen" (Anspielung auf den neuen Stadionnamensponsoren, der das komplette Stadion des FCK in seine Firmenfarben gehüllt hat.)
"Als Telia kam mit seinen Millionen, wurden Klub und Stadion lila ohne Spekulationen" (Anspielung auf den neuen Stadionnamensponsoren, der das komplette Stadion des FCK in seine Firmenfarben gehüllt hat.)
"Gegen den modernen Fußball - aber pro Aktienemissionen und Mäzenmillionen?" (Anspielung darauf, dass Brøndby als Aktiengesellschaft durch Aktienemissionen und Millionen eines Gönners auf große Einkaufstour gegangen ist.)
"Gegen den modernen Fußball - aber pro Aktienemissionen und Mäzenmillionen?" (Anspielung darauf, dass Brøndby als Aktiengesellschaft durch Aktienemissionen und Millionen eines Gönners auf große Einkaufstour gegangen ist.)
Torjubel nach dem 1:0 in der 50. Spielminute
Torjubel nach dem 1:0 in der 50. Spielminute
Brøndby-Supporter
Brøndby-Supporter
Brøndby-Supporter
Brøndby-Supporter
Brøndby-Supporter
Brøndby-Supporter
Brøndby-Supporter
Brøndby-Supporter
Brøndby-Supporter
Brøndby-Supporter
FCK-Supporter (Anspielung darauf, dass Brøndby einige Jahre in der Versenkung verschwunden war und durch neue Aktien-Millionen plötzlich wieder obenauf ist.)
FCK-Supporter (Anspielung darauf, dass Brøndby einige Jahre in der Versenkung verschwunden war und durch neue Aktien-Millionen plötzlich wieder obenauf ist.)
"Derbysieger"
"Derbysieger"
Ausblick von meiner Ferienwohnung auf Fehmarn
Ausblick von meiner Ferienwohnung auf Fehmarn
Ausblick von meiner Ferienwohnung auf Fehmarn
Ausblick von meiner Ferienwohnung auf Fehmarn
... auf dem Weg nach Dänemark
... auf dem Weg nach Dänemark