FC Nordsjælland
2
:
2
   FC København   
  FC Nordsjælland Offiziell
:
  FC København Offiziell
Superliga (1. Liga Dänemark) 2013/2014 - Sonntag, 11. August 2013, 19:00 Uhr

FC Nordsjælland - FC København (1:1) 2:2

Spielort: Farum Park, Farum
Zuschauer: 7.769
FCN: Hansen - Jakobsen, O'Brien, Christiansen (90.Marcondes), Stokholm - Vingaard, Nordstrand, Stryger Larsen (72.Aabech), Runje - Ticinovic, Gregor (46.Petry)
FCK: Wiland - Jacobsen, Stadsgaard, Sigurdsson, Bengtsson - Claudemir, Kristensen
, Delaney - Gislason, Jørgensen (77.Toutouh), Pourié (59.Vetokele)
Tore:
0:1 Gislason (18.),
1:1 Vingaard (33., Foulelfmeter),
1:2 Kristensen (62., Handelfmeter),
2:2 Nordstrand (83., Vorarbeit Ticinovic)
Schiedsrichter: Michael Johansen

An diesem Wochenende ging es also mal wieder anlässlich meines Geburtstags auf meine Lieblingsinsel an der Ostsee, nach Fehmarn, und natürlich stand dieses Mal auch wieder Fußball auf dem Programm. Wegen des perfekten Sommerwetters wurden spontan aber alle weiteren anvisierten Fußballspiele an diesem Wochenende abgehakt und sich ganz auf den heutigen Doppler in der Nähe von Kopenhagen und das Sonnenbaden auf Fehmarn konzentriert. Von der wunderschönen Ostseeinsel ging es also an diesem Sonntag Morgen mit der Fähre von Puttgarden nach Rødby in Dänemark, und von dort aus in etwa 1,5 Stunden zunächst nach Kopenhagen zum Sightseeing (kleine Meerjungfrau, Königsschloss und zum Nyhavn) und anschließend weiter zum Zweitligaspiel vom "Akademisk Boldklub" gegen "Vejle BK" im Gladsaxe Stadion, das etwas außerhalb der dänischen Hauptstadt liegt.

 

Von Gladsaxe ging es direkt nach dem Abpfiff in ca. 15 Autominuten ins ca. 10 km entfernte Farum, wo der FC Nordsjælland im "Farum Park" seine Heimspiele austrägt. Farum liegt ganz im Norden der Hauptstadtinsel Seeland (dänisch: Sjælland) und hat ca. 18.000 Einwohner. Bereits im Jahr 2011 hatte ich hier schon einmal ein Heimspiel des FC Nordsjælland besucht. Aber wenn in Dänemark der Gegner FC Kopenhagen oder Brøndby IF heißt, ist stimmungsmäßig immer was los und das Stadion voll. Also gab ich mir den eigentlich langweiligen Farum Park noch ein zweites Mal, in Verbindung mit dem neuen Ground in Gladsaxe davor. Bereits bei der Ankunft am Farum Park merkten wir, dass das heute kein normales Ligaspiel ist, denn entgegen meinen bisherigen Erfahrungen in Dänemark war es eine Stunde vor dem Anpfiff schon überall voll, und so gar nicht so einfach, einen Parkplatz zu finden. Ein paar Straßen weiter fanden wir aber dann doch noch einen kostenneutralen Parkplatz an einer Straße.


Sowohl die Gastgeber vom
FC Nordsjælland als auch die Gäste vom FC Kopenhagen waren in diese Saison 2013/2014 als Titelkandidaten in die dänische Superliga gestartet, aber beide damals bereits nach drei Spieltagen schon heftig auf dem Boden der Tatsachen angekommen. Während die Gastgeber aus den ersten drei Spielen nur einen einzigen Punkt geholt hatten und sich völlig überraschend auf dem vorletzten Tabellenplatz wiederfanden, sah es bei den Gästen aus der Hauptstadt zu diesem Zeitpunkt sogar noch schlechter aus. Mit null Punkten nach drei Begegnungen lag man vor diesem Spiel fast sensationell auf dem letzten Tabellenplatz.

Im fast ausverkauften "Farum Park" entwickelte sich an einem lauen Sommerabend ein sehr interessantes Spiel mit vielen Torchancen, das am Ende völlig verdient mit einem 2:2-Unentschieden endete. Damit gelang zwar keinem von den beiden Klubs der erhoffte Befreiungsschlag in der Tabelle der dänischen Superliga, aber für beide war es auch irgendwie ein Erfolgserlebnis, weil es wirklich für dänische Verhältnisse ein tolles Offensivspektakel war. Auch stimmungsmäßig war das für den neutralen Zuschauer ein sehr interessantes Spiel: Die ca. 30 Heimsupporter waren zwar bemüht, aber konnten gegen die ca. 800 aktiven Anhänger des FC København natürlich nichts ausrichten. Die Gästeanhänger überzeugten mit einem 90-minütigen Dauersupport und einer Mitmachquote von fast 100 Prozent. Dazu gab es von den Gästefans zum Einlauf der Teams eine ordentliche Pyroshow und auch während der folgenden 90 Minuten wurde noch die eine oder andere Fackel abgebrannt.

Farum Park außen
Farum Park außen
Fanshop FC Nordsjælland
Fanshop FC Nordsjælland
Maskottchen FC Nordsjælland
Maskottchen FC Nordsjælland
Heimfans FC Nordsjælland
Heimfans FC Nordsjælland
Einlauf Teams
Einlauf Teams
FCK-Supporter
FCK-Supporter
FCK-Supporter
FCK-Supporter
FCK-Supporter
FCK-Supporter
Anstoß
Anstoß
Heimfans FC Nordsjælland
Heimfans FC Nordsjælland
FCK-Supporter
FCK-Supporter
FCK-Supporter
FCK-Supporter
Südstrand auf Fehmarn
Südstrand auf Fehmarn
Südstrand auf Fehmarn
Südstrand auf Fehmarn
Fehmarnsundbrücke
Fehmarnsundbrücke
Südstrand auf Fehmarn
Südstrand auf Fehmarn

Der "FC Nordsjælland" ist einer der vielen in den letzten Jahren in Dänemark entstandenen Fusionsklubs. Der Klub ist ein Zusammenschluss der Vereine Espergærde IF, Farum Boldklub, Græsted IF, Helsinge SI, Hundested BK, Slagslunde-Ganløse IF, FC Jonstrup und Måløv Boldklub, die weiterhin eigenständig fortbestehen. Da es sich um ein offenes Projekt handelt, können theoretisch auch noch mehr Klubs aus der Umgebung dazu kommen. Am 1. Juli 2002 wurde der neue Fusionsklub gegründet, übernahm dabei die Lizenz des Farum BK und spielt seitdem in der dänischen Eliteliga. In der Saison 2011/2012 gelang mit dem dänischen Meistertitel der bislang größte Erfolg der Vereinsgeschichte. Dadurch qualifizierte man sich dazu noch direkt für die Gruppenphase der Champions League, wo es allerdings nicht so erfolgreich lief: Man schied nach einem Unentschieden zu Hause gegen Juventus Turin und fünf Niederlagen mit dem schlechtesten Ergebnis aller 32 Teilnehmer recht sang-und klanglos aus. 2010 war zuvor der erste große Erfolg gelungen, als man erstmals Dänischer Pokalsieger, durch einen 2:0-Erfolg gegen den FC Midtjylland, wurde. 2011 konnte man diesen Pokal sogar verteidigen, wiederum im Finale gegen den FC Midtjylland.

Durch den Erfolg 2012 des FC Nordsjælland war der "FC København" (zu deutsch: FC Kopenhagen) erstmals seit drei Jahren nicht Dänischer Fußballmeister. 2013 gelang mit dem zehnten Meistertitel der Vereinsgeschichte allerdings die Wiedergutmachung. Dabei gehört man zu den eher jüngeren Klubs im Profifußball. Erst 1992 entstand der FCK aus einer Fusion des "Københavns Boldklub" (relativ erfolgreich, aber wenig Zuschauer) und "B1903 København" (relativ erfolglos, aber mit großer Anhängerschar), um endlich einen national und international erfolgreichen Klub in Kopenhagen zu haben (der Vorstadtklub Brøndby wird von vielen in der Hauptstadt nicht als "echter" Kopenhagener Verein angesehen). Die Erfolge seitdem können sich allerdings sehen lassen: 10 x Dänischer Meister (1993, 2001, 2003, 2004, 2006, 2007, 2009, 2010, 2011 und 2013), 5 x Dänischer Pokalsieger (1995, 1997, 2004, 2009 und 2012) und die Qualifikation für die Gruppenphase der Champions League 06/07 und 09/10.