Ungarn
0
:
3
      Deutschland     
  Magyar Labdarúgó Szövetség
:
  Deutscher Fußball-Bund
Test-Länderspiel 2009/2010 - Samstag, 29. Mai 2010, 20.00 Uhr
Ungarn - Deutschland (0:1) 0:3

Spielort: Puskás Ferenc-stadion, Budapest
Zuschauer: 14.000
HUN: Kiraly - Bodnar (85.Laczko), Vanczak, Horvath, Bodor (46.Töszer) - Juhasz (72.Szelesi), Vadocz - Huszti (72.Priskin), Dzsudzsak - Koman (88.Lazok) - Torghelle (61.Nemeth)
GER: Neuer - Boateng, Mertesacker, A.Friedrich (71.Badstuber), Westermann - Khedira (46.Aogo), Kroos (61.Marin) - Trochowski (61.Jansen), Özil (46.Cacau), Podolski - Klose (61.Gomez)

Tore:
0:1 Podolski (5., Foulelfmeter, Linksschuss, Vorarbeit Mertesacker),
0:2 Gomez (69., Rechtsschuss, Marin),
0:3 Cacau (72., Linksschuss, Mertesacker)
Schiedsrichter: Claus Bo Larsen

Nach der Schweden-Tour zu Pfingsten folgte noch ein kleiner Wochenendausflug in die ungarische Hauptstadt Budapest, wo das deutsche Nationalteam das vorletzte Testspiel vor der Fußball-WM 2010 in Südafrika absolvierte und souverän gegen sehr sehr schwache Gastgeber gewann. Das Fazit dieser Reise könnte lauten: wunderschöne Stadt, geiles Wetter (ca. 30 °C), viel zu wenig Zeit, langweiliges Testspiel mit wenig Stimmung und einige wenige sehr peinliche Landsleute. Reisen erweitert den Horizont, sagt man so schön, aber bei manch einem erweitern zu viel Sonne und Bier wohl eher die Leere im Hirn.

 

Am Freitagabend ging es mit Lufthansa von Düsseldorf in ca. zwei Stunden direkt nach Budapest, d.h. von 10°C und Dauerregen im Ruhrgebiet/Rheinland ins schwülwarme Budapest, wo es spätabends immer noch 25°C waren. Kurz vor dem Abflug hatte ich nach langer Suche doch noch ein Superangebot für ein kleines Hotel in unmittelbarer Nähe der Kettenbrücke, unterhalb der Burg, gefunden. So konnte am späten Abend in paar Minuten zu Fuß und ohne lange Suche oder Anfahrt noch die schöne Innenstadt mit netten Lokalen und Restaurants getestet werden. Diesen Test bestand Budapest mit Bravour. Eine wunderschöne, lebendige Stadt, in der vor allem in einer lauen Sommernacht auch spätabends noch das Leben tobt. Das Bier und das Essen sind verdammt lecker, und nicht besonders teuer, auch wenn es vielleicht außerhalb der Touristenzentren sogar noch günstiger ist. Dementsprechend lang wurde der Freitag Abend noch.


Der Samstag gehörte zunächst ganz dem Sightseeing. Mein Lieblingsmotiv war ganz klar die Kettenbrücke mit Blick auf den Burgberg zum einen, und dem schönen Parlament zum anderen. Auf den Burgberg habe ich es leider nicht geschafft, aber ich war sicher nicht zum letzten Mal hier!


Das WM-Testspiel war jedenfalls mehr ein nettes Trainingsspielchen und der Großteil der Fans im deutschen Block war nicht sonderlich daran interessiert, das Team lautstark zu supporten. Insgesamt waren unter den ca. 14.000 Zuschauern ca. 2/3.000 deutsche Fans. Drei Mal musste der Keeper mit der Joggingbuchse am Ende hinter sich greifen. Bei den Gastgebern hatte sich ein kleiner Supporter-Block gebildet, der teilweise sogar sehr laut war und sein Team recht durchgängig unterstützte, obwohl Spiel und Anlass eigentlich gar nicht sonderlich dazu einluden. Nach dem Spiel ging es wieder in die Innenstadt, um weiterhin die kulinarischen Köstlichkeiten Ungarns zu genießen. Auf den Bildschirmen in den Kneipen liefen dazu Livebilder von Lenas Erfolg beim Eurovision Song Contest in Oslo.

Es war erst der vierte Auswärtssieg in Ungarn für das deutsche Nationalteam. In jetzt 16 Begnegungen auf ungarischem Boden gab es sechs ungarische Siege, sechs Unentschieden und also vier deutsche Siege. Weil die meisten dieser Duelle aber schon längere Zeit her sind, kann man erkennen, welch enorme Bedeutung der heutige "Fußballzwerg" Ungarn einmal für den Weltfußball hatte. Die Ungarn waren 2 x Vize-Weltmeister (1938 in Frankreich und 1954 in der Schweiz), waren insgesamt 9 x bei WM-Endrunden dabei (das letzte Mal bislang 1986 in Mexiko), 1 x Vize-Europameister (1964 in Spanien) und 3 x Fußball-Olympiasieger (1952 in Helsinki, 1964 in Tokio und 1968 in Mexiko-Stadt; 1972 in München holte man Olympia-Silber).

Pflichtspiele zwischen den beiden Verbänden gab es bisher lediglich zwei, aber diese sind bis heute legendär und unvergessen. Bei der Fußball-WM 1954 in der Schweiz besiegten die Ungarn zunächst in Basel eine deutsche B-Elf in der Vorrunde mit 8:3. 14 Tage später traf man sich im WM-Finale wieder. Diesmal siegte Deutschland mit 3:2 gegen erneut favorisierte Ungarn und holte sich den WM-Titel; es war jenes Spiel, was später als "Wunder von Bern" in die Geschichte einging.

 

Bereits am frühen Sonntag Morgen stand leider schon wieder der Rückflug ins 20° kühlere Düsseldorf an. Das vorher reservierte Taxi zum Flughafen war pünktlich, und der Fahrer wollte offenbar einen neuen Rekord aufstellen, denn wir "flogen" mit 150 Sachen über Straßen, auf denen weniger als die Hälfte km/h zugelassen waren. Er nutzte dabei auch konsequent noch alle vier Spuren aus, so dass wir uns eher wie bei einem Autorennen fühlten. Immerhin führte das dazu, dass wir morgens um 5 schon richtig wach waren.

Polizei in der Budapester Innenstadt
Polizei in der Budapester Innenstadt
Polizei bewacht deutsche Fans
Polizei bewacht deutsche Fans
Am Nationalstadion in Budapest
Am Nationalstadion in Budapest
bewachter Fußweg zum Gästeblock
bewachter Fußweg zum Gästeblock
Nationalstadion innen
Nationalstadion innen
Flutlicht im Budapester Nationalstadion
Flutlicht im Budapester Nationalstadion
ungarische Fans
ungarische Fans
Nationalhymnen
Nationalhymnen
ungarische Fans
ungarische Fans
ungarische Fans
ungarische Fans
deutsche Fans
deutsche Fans
Nationalstadion bei Flutlicht
Nationalstadion bei Flutlicht
Parlament
Parlament
Schlossberg
Schlossberg
Schiff vor dem Parlament auf der Donau
Schiff vor dem Parlament auf der Donau
Markthalle Budapest
Markthalle Budapest
Markthalle Budapest
Markthalle Budapest
Budapest
Budapest
Budapest
Budapest
Schlossberg
Schlossberg
Kettenbrücke bei Tageslicht
Kettenbrücke bei Tageslicht
St.Stephans-Basilika
St.Stephans-Basilika
Budapest
Budapest
Kettenbrücke und Schlossberg im Dunklen
Kettenbrücke und Schlossberg im Dunklen