Wales
0
:
2
    Deutschland    
  Walisischer Fußballverband
:
  Deutscher Fußballbund
WM-Qualifikation 2008/2009 - Mittwoch, 1. April 2009, 20.45 Uhr
Wales - Deutschland (0:1) 0:2

Spielort: Millennium Stadium, Cardiff
Zuschauer: 26.064

WAL: Hennessey - J.Collins, A.Williams, Nyatanga (75.Cotterill) - Ricketts (53.Gunter), Ramsey, Bale - S.Davies, Ledley - Earnshaw, Vokes (62.Evans)
GER: Enke - Beck, Mertesacker, Tasci, Lahm - Rolfes (79.Westermann), Hitzlsperger - Schweinsteiger (86.Helmes), Ballack, Podolski (72.Trochowski) - Gomez
Tore:
0:1 Ballack (11., Rechtsschuss, Vorarbeit Hitzlsperger),
0:2 A.Williams (48., Eigentor, Gomez)
Schiedsrichter: Terje Hauge (Norwegen)

Per Billigflieger ging es von Köln-Bonn an diesem Dienstag Nachmittag diesmal zunächst in die britische Hauptstadt nach London, genauergesagt zum Flughafen Stansted. Von dort aus wurde nach endlos langer Fahrerei mit "Stansted-Express", U-Bahn, Bus und wieder mit der Bahn am späten Abend die walisische Hauptstadt Cardiff erreicht. Am Mittwoch stand vor dem Spiel am Abend natürlich wie üblich erst einmal ein bisschen Sightseeing auf dem Programm. Die größte und bevölkerungsreichste Stadt in Wales (mit ca. 350.000 Einwohnern) konnte dabei mit ihrer schönen Burganlage (aus den Überresten eines römischen Kastells), der Innenstadt mit den vielen schönen Pubs und Shopping-Arkaden, dem modern und ganz neu gestalteten Hafen mit vielen Restaurants und Cafés voll überzeugen. Einquartiert hatte ich mich direkt neben dem Ort des Geschehens, dem Millenium Stadium. Von meinem Hotelzimmer hatte ich so einen schönen Blick auf das Stadion. Am Mittwoch Morgen ging es zunächst in die City, danach fuhr ich mit einer kleinen Fähre, die direkt am Hotel anlegt, in den Hafen und gönnte mir dort das erste Eis des Jahres. Anschließend ging es mit dem Bus zurück in die City von Cardiff, denn ich musste ja noch meinen Voucher gegen ein Ticket eintauschen. Nach dem Spiel am Mittwoch Abend ging es am Donnerstag ganz gemütlich in ca. zwei Stunden mit dem Zug zurück nach London, wo es nach ein bisschen Sightseeing und Shopping in der britischen Haupstadt spät abends wieder von Stansted zurück nach Köln-Bonn ging.

 

Eine besondere Attraktion in Wales sind die Verkehrsschilder und Ortsnamen in der eigenen Sprache, die man noch nicht einmal ansatzweise aussprechen kann. An der Tourist-Information in Cardiff prangt der wohl berühmteste walisische Ortsname, der auch gleichzeitig der längste ist: Llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch, was in etwa so viel bedeutet wie "Marienkirche in einer Mulde weißer Haseln in der Nähe eines schnellen Wirbels und der Thysiliokirche bei der roten Höhle".

Deutschland bleibt nach einem ungefährdeten 2:0-Erfolg in Wales auf Platz 1 der WM-Quali-Gruppe 4 für das Endrunden-Turnier in Südafrika im nächsten Jahr. Nach 11 Minuten hämmerte Capitano Michael Ballack den Ball aus ca. 30 m unhaltbar für Wales-Keeper Hennessey ins Netz. Mit 0:1 ging man nach einer interessanten ersten Halbzeit mit guten Chancen auf beiden Seiten in die Pause. Drei Minuten nach der Pause dann das 0:2. Mario Gomez wartet zwar weiter seit über einem Jahr auf ein Tor im Nationalteam und traf zwar nur Verteidiger Ashley Williams, der den Ball aber unglücklich ins eigene Tor schob, so dass er wenigstens wieder einmal einen Assist-Punkt bekam. Jetzt hätte man eigentlich das Stadion schon verlassen können, ohne irgendetwas Wichtiges zu verpassen. Bis auf eine kleine fünfminütige Drangphase der Gastgeber um die 60. Minute hatte das deutsche Team das Spiel so sicher im Griff, dass sich die Zuschauer in den restlichen Minuten mehr oder weniger langweilten.

26.000 Zuschauer bildeten eigentlich eine ganz ordentliche Kulisse für ein WM-Quali-Spiel an einem Mittwoch-Abend, in dem es für Wales nach der Heimniederlage gegen Finnland ein paar Tage zuvor nur noch um die "goldene Ananas" ging und auch der derzeit einzige Star der Waliser, Craig Bellamy von Manchester City, verletzt ausfiel. Im riesigen Millennium Stadium mit 74.000 Sitzplätzen sieht aber auch eine derartige Kulisse, also wenn mehr als die Hälfte der Sitze leer bleiben, recht trostlos aus.

Die Stimmung bei den Gastgebern war allerdings besser als erwartet. Einige Male meldeten sich die Anhänger der Gastgeber doch sehr lautstark zu Wort. In der zweiten Halbzeit, als das deutsche Team das Spiel eigentlich souverän im Griff hatte, versuchten die walisischen Fans ihr Team sogar noch einmal nach vorne zu peitschen, wodurch auch die kurz Drangperiode der Gastgeber entstand, die aber schnell wieder verflachte. Die Stimmung bei den ca. 1.500 deutschen Anhängern war zu Beginn sehr gut, verflachte aber immer mehr, je langweiliger das Spiel auf Grund der deutschen Dominanz wurde. Erst gegen Ende des Spiels wachten die supportfreudigen deutschen Anhänger wieder auf.

Kartenhäuschen am Millennium Stadium
Kartenhäuschen am Millennium Stadium
Millennium Stadium außen
Millennium Stadium außen
Millennium Stadium außen
Millennium Stadium außen
Fanartikelverkäufer am Hauptbahnhof in Cardiff
Fanartikelverkäufer am Hauptbahnhof in Cardiff
deutsche Fans in der Innenstadt von Cardiff
deutsche Fans in der Innenstadt von Cardiff
Millennium Stadium innen
Millennium Stadium innen
Millennium Stadium innen
Millennium Stadium innen
Nationalhymnen
Nationalhymnen
Team Wales bei der walisischen Nationalhymne
Team Wales bei der walisischen Nationalhymne
Millennium Stadium innen
Millennium Stadium innen
Gästebereich
Gästebereich
Team Deutschland
Team Deutschland
Endstand auf der Anzeigentafel
Endstand auf der Anzeigentafel
DFB-Spieler bedanken sich bei Fans
DFB-Spieler bedanken sich bei Fans
DFB-Spieler bedanken sich bei Fans
DFB-Spieler bedanken sich bei Fans
Cardiff, von meinem Hotelzimmerfenster aus gesehen
Cardiff, von meinem Hotelzimmerfenster aus gesehen
Cardiff Castle
Cardiff Castle
Sightseeing-Bus mit walisischem Namen von Cardiff: Caerdydd
Sightseeing-Bus mit walisischem Namen von Cardiff: Caerdydd
Markthalle in Cardiff
Markthalle in Cardiff
zweisprachige Ausschilderung in Cardiff (englisch und walisisch)
zweisprachige Ausschilderung in Cardiff (englisch und walisisch)
walisischer Drachen
walisischer Drachen
Cardiff Castle
Cardiff Castle
Cardiff Innenstadt
Cardiff Innenstadt
der längste Ortsname der Welt im Cardiff Touristcenter
der längste Ortsname der Welt im Cardiff Touristcenter
Pierhead Building im Hafen von Cardiff
Pierhead Building im Hafen von Cardiff
Wales Millennium Centre (für Oper, Tanzveranstaltungen, Comedy, Musicals, usw.)
Wales Millennium Centre (für Oper, Tanzveranstaltungen, Comedy, Musicals, usw.)
Buckingham Palace in London
Buckingham Palace in London
Wachen vor dem Buckingham Palace in London
Wachen vor dem Buckingham Palace in London
Big Ben in London
Big Ben in London
"London Eye"
"London Eye"
Tower Bridge in London
Tower Bridge in London
Piccadilly Circus in London
Piccadilly Circus in London

In der WM-Qualifikation für Südafrika 2010 trifft man bereits zum sechsten Mal seit 1978 in einer WM-/EM-Qualifikation auf die Waliser. In einer WM-Qualifikation traf man aber bisher nur einmal auf Wales. Das war für die WM 1990 in Italien, wo man später den Titel holte. Vielleicht ein gutes Omen? Die Bilanz gegen Wales ist für Deutschland mit insgesamt 9 Siegen, 6 Unentschieden und 2 Niederlagen durchaus positiv. Beide deutsche Niederlagen gab es in Cardiff. 1991 schoss Ian Rush das Siegtor, beim Freundschaftsspiel 2002 erzielte Robert Earnshow das goldene Tor. In Cardiff sieht die Bilanz folgendermaßen aus:

Bilanz Wales – Deutschland:

1968 (Test) WAL – D 1:1 (D-Tor: Overath)
1976 (Test) WAL – D 0:2 (Beckenbauer,Heynckes)
1979 (EM-Qu) WAL – D 0:2 (Zimmermann,K.Fischer)
1989 (WM-Qu) WAL- D 0:0 (-)
1991 (EM-Qu) WAL – D 1:0 (-)
1995 (EM-Qu) WAL – D 1:2 (Klinsmann,Eigentor)
2002 (Test) WAL – D 1:0 (-)
2007 (EM-Qu) WAL – D 0:2 (Klose(2))
2009 (WM-Qu) WAL – D 0:2 (Ballack,Eigentor)

9 Spiele – 2 – 2 – 5 – 4:11 Tore