GAIS Göteborg
1
:
4
Helsingborgs IF
  GAIS Offiziell
Supporterclub Makrillarna
Fansite Gårdakvarnen
:
  Helsingborgs IF Offiziell
Supporterclub Kärnan
1.Liga Schweden 2009 - Montag, 13.April 2009, 15.00 Uhr
GAIS Göteborg - Helsingborg IF (1:1) 1:4

Spielort: Gamla Ullevi, Göteborg
Zuschauer: 7.422
GAIS: Jankulovski - Gunnarsson (67.Baldvinsson), Ekunde, Dahlgren, Lundén - Mårtensson (77.Ayarna), Spong - Lycén, Wanderson, Lindström - Ericsson (83.Hédinsson)
HIF: Hansson - Holgersson, Nilsson, Ekstrand, Andersson - Landgren, Lantz, Makondele (69.Chansa), Sundin (83.Bergholtz) - Jönsson (73.Holmqvist), H.Larsson
Tore:
0:1 Jönsson (7., Vorarbeit Sundin),
1:1 Lycén (35., Mårtensson),
1:2 Sundin (48., Jönsson),
1:3 Makondele (61.),
1:4 Henrik Larsson (85., Landgren)
Schiedsrichter: Bojan Pandzic

An diesem Osterwochenende ging es zu einem von mir organisierten Wochenendtrip mit der Familie nach Schweden. Für mich stand natürlich auch etwas Fußball am Ostermontag auf dem Programm, wo sich am Ostermontag in Göteborg ein schöner Doppler anbot. Am Karsamstag Morgen starteten wir also von Bochum nach Lübeck. Das von mir vorher ausgesuchte Parkhaus stellte sich gleich mal als kleines Abenteuer heraus, als Parkhaus mit Autolift. Sehr gewöhnungsbedürftig, allerdings wird man nur automatisch zur freien Ebene nach oben gefahren, und muss sich dann noch selbst einen Parkplatz suchen. Nach einem ausgiebigen Bummel durch die wirklich ansehnliche Lübecker Altstadt fuhren wir noch in den Stadtteil Travemünde und schauten uns den Hafen und den netten Sandstrand an. Abends um 22 Uhr legte schließlich die Fähre von TT-Line Richtung Schweden ab, und am nächsten Morgen um 7 Uhr erreichten wir Trelleborg.

 

Am Ostersonntag Morgen fuhren wir zunächst nach Smygehuk, zum südlichsten Punkt Schwedens, und frühstückten erst mal in Ystad in der "Fridolfs Konditori", dem Lieblingscafé von Kommissar Wallander in den Krimis von Henning Mankell. Von dort aus fuhren wir in etwa einer Stunde nach Malmö, und bummelten dort etwas in der schönen Innenstadt, die extra für das Osterfest herrlich geschmückt war, u.a. mit riesigen Ostereiern auf dem größten Platz der Stadt. Ein Abstecher zum Ribersborgstrand, meinem absoluten Lieblingsort in Malmö, durfte natürlich auch nicht fehlen. Nach dem Mittagessen fuhren wir nochmal 1,5 Stunden weiter Richtung Norden und erreichten den Küstenort Halmstad, wo ich für uns ein Hotel direkt an der Autobahn, und inmitten einem Einkaufscenter, gebucht hatte. Weil das Wetter glücklicherweise weiterhin super war, machten wir noch einen weiteren Abstecher zu einem Strand, nach Tylösand, Schwedens vielleicht bekanntesten, aber sicherlich mondänsten Strand. Zu einem Bad in der Ostsee reichten die Temperaturen zwar noch nicht, aber immerhin konnte man sich schon mal der Jacke entledigen. Abends ging es dann nochmals vom Hotel in die Innenstadt nach Halmstad, wo man wunderbar draußen bei dem einen oder anderen Bierchen sitzen konnte.

 

Am Ostermontag 2009 ging es also in die zweitgrößte Stadt Schwedens, nach Göteborg, in die heimliche schwedische Fußballhauptstadt in dieser Saison. Zwar haben die Hauptstadtklubs aus Stockholm deutlich mehr Fans im Durchschnitt, aber Göteborg hält in der Saison 2009 mit gleich vier Klubs in der 1.Liga (Allsvenskan) von insgesamt 16 Klubs dagegen (gegenüber drei Stockholmer Klubs).

Der bekannteste Göteborger Klub ist sicherlich der IFK Göteborg, der schwedische Rekordmeister mit 18 Titeln (der letzte 2007). Gleich dahinter kommt die Göteborgs Atlet- & Idrottssällskap (Göteborger Athleten- und Sportvereinigung), kurz GAIS, der Arbeiterklub Göteborgs, der in diversen Medien oft mit dem FC St.Pauli verglichen wird. Wie in Hamburg ist der IFK der sportlich erfolgreichere Verein, während GAIS eher eine Fahrstuhlmannschaft ist, die zwischen den beiden ersten Ligen Schwedens hin- und herpendelt. Im Gegensatz zu St.Pauli war GAIS allerdings schon vier Mal Schwedischer Meister, allerdings das letzte Mal 1954. Auch die anderen beiden Göteborger Erstligaklubs, Örgryte IS und BK Häcken, die auch fanmäßig eher eine untergeordnete Rolle spielen und sind vor dieser Saison gerade wieder in die 1.Liga aufgestiegen, und kann man eher als Fahrstuhlmannschaften bezeichnen.

Heute war Helsingborgs IF zu Gast, aus der südschwedischen Region Skåne, die lange zu Dänemark gehörte. Die Fans von den Klubs aus dieser Region (Helsingborg, Malmö,Landskrona,Trelleborg,...) fallen immer durch die rot-gelben skandinavischen Fahnen von Skåne auf, die die Verbundenheit zu Dänemark demonstrieren, zu der die Region viele hundert Jahre gehörte. Bei Helsingborg IF spielt der derzeit wohl bekannteste Spieler der Allsvenskan, Henrik Larsson. Der 37-jährige 103-malige schwedische Nationalspieler lässt seine Karriere bei seinem Heimatklub langsam ausklingen. In Deutschland ebenfalls noch bekannt dürfte Marcus Lantz sein, der insgesamt fünf Jahre für Hansa Rostock spielte und ebenfalls seine Karriere bei seinem Heimatklub HIF ausklingen lässt.

Helsingborg machte in den ersten Minuten des Spiels sehr viel Druck und ging nach sieben Minuten hochverdient in Führung. Viele gute Torchancen vergaben sie leichtfertig und so kamen dann die Gastgeber langsam wieder besser ins Spiel und machten noch vor der Pause den Ausgleich. Kurz nach der Pause gab es dann wieder die Führung für die Gäste, die dann den Sieg sehr souverän nach Hause fuhren. Nach etwa einer Stunde das 1:3 und kurz vor dem Ende durfte der heute starke Henrik Larsson noch das 1:4 markieren.

Gespielt wurde im nagelneuen Gamla Ullevi, das einen sehr kuriosen Namen hat; heißt "Gamla" doch "alt" auf schwedisch. An gleicher Stelle stand nämlich früher das alte Ullevi Stadion ("Gamla Ullevi") von 1916. Gleich daneben wurde für die Fußball-WM 1958 ein neues Ullevi Stadion gebaut, das Neues Ullevi Stadion ("Nya Ullevi") genannt wurde. Bis zum Jahr 2006 trugen die drei großen Göteborger Klubs IFK, GAIS und Örgryte ihre Heimspiele im Gamla Ullevi aus, nur Derbys und Länderspiele wurden im großen Nya Ullevi nebenan ausgetragen. In den letzten Jahren wurde das Gamla Ullevi abgerissen, und an gleicher Stelle ein neues Stadion gebaut, das auch wieder Gamla Ullevi (altes Ullevi) im Gegensatz zum Nya Ullevi getauft wurde. Während der Umbauphase mussten IFK und GAIS ihre Heimspiele im viel zu großen Nya Ullevi austragen.

Stimmungsmäßig konnte das neue Gamla Ullevi voll überzeugen. Es waren zwar nur 7.000 der ca. 18.000 Plätze besetzt, aber vor allem die ca. 500 Helsingborg-Supporter gaben über 90 Minuten lautstark Vollgas. Eigentlich gaben sie noch länger als die 90 Minuten alles, denn schon vor dem Spiel sammelten sie sich an einem Pub vor dem Göteborger Hauptbahnhof, und suchten Kontakt zu "Erlebnisorientierten" auf der anderen Seite, was aber durch ein großes Polizei-Aufgebot verhindert wurde. Beim gemeinsamen Marsch der HIF-Supporter zum Stadion hatte die Polizei auch viel Mühe, die beiden Fangruppen auseinanderzuhalten, was aber letztendlich (auch durch einige Festnahmen) dann doch gelang. Lustig war auch der Gesang zu der Melodie von "Viva Colonia" von den Gästeanhängern.
Die Heim-Supporter meldeten sich zwar ab und zu mal zu Wort, aber wenn dann schmetterten sie auch sehr lautstark ihr "G-A-I-S" durchs Stadion.

 

Nach einer Übernachtung in Göteborg wurde der Dienstag nach Ostern noch ausgiebig zum Sightseeing der zweitgrößten schwedischen Stadt genutzt. Touristisch gesehen hat die Stadt zwar nicht allzu viel zu bieten, ist aber dennoch ganz nett. Ein Ausflug zur Schärenküste lohnt sich auch auf jeden Fall. Abends ging es dann von Göteborg aus auf die Fähre Richtung Deutschland, um Mittwoch Morgen um 10:00 Uhr wurde schließlich Kiel erreicht, und vier Stunden später good old Bochum.

... auf der Fähre von Travemünde nach Trelleborg
... auf der Fähre von Travemünde nach Trelleborg
Ostern in Malmö
Ostern in Malmö
alte Telefonzelle in Malmö
alte Telefonzelle in Malmö
"Turning Torso" in Malmö
"Turning Torso" in Malmö
Ribersborg-Strand in Malmö
Ribersborg-Strand in Malmö
Ausblick vom Hotel in Halmstad
Ausblick vom Hotel in Halmstad
Strand in Halmstad
Strand in Halmstad
Strand in Halmstad
Strand in Halmstad
Strand in Halmstad
Strand in Halmstad
Fans von Helsingborgs IF warten am Hauptbahnhof in Göteborg, um von der Polizei zum Stadion geleitet zu werden.
Fans von Helsingborgs IF warten am Hauptbahnhof in Göteborg, um von der Polizei zum Stadion geleitet zu werden.
Supporter von Helsingborgs IF singen sich warm, am Hauptbahnhof in Göteborg
Supporter von Helsingborgs IF singen sich warm, am Hauptbahnhof in Göteborg
Göteborger Polizei
Göteborger Polizei
"Gamla Ullevi" von außen gesehen
"Gamla Ullevi" von außen gesehen
"Gamla Ullevi" außen
"Gamla Ullevi" außen
"Gamla Ullevi" innen
"Gamla Ullevi" innen
Supporter Helsingborgs IF
Supporter Helsingborgs IF
Supporter GAIS Göteborg
Supporter GAIS Göteborg
GAIS-Supporter
GAIS-Supporter
Helsingborg-Supporter
Helsingborg-Supporter
Einlauf Teams
Einlauf Teams
Henrik Larsson, ließ damals seine Karriere bei Helsingborgs IF ausklingen
Henrik Larsson, ließ damals seine Karriere bei Helsingborgs IF ausklingen
Torjubel Helsingborg
Torjubel Helsingborg
Torjubel nach dem Ausgleich zum 1:1
Torjubel nach dem Ausgleich zum 1:1
GAIS-Supporter
GAIS-Supporter
Torjubel Helsingborg
Torjubel Helsingborg
Großes Ullevi-Stadion gleich nebenan
Großes Ullevi-Stadion gleich nebenan
"Avenyn" in Göteborg
"Avenyn" in Göteborg
Schärenküste in Göteborg
Schärenküste in Göteborg
Schärenküste in Göteborg
Schärenküste in Göteborg
... auf der Fähre von Göteborg nach Kiel
... auf der Fähre von Göteborg nach Kiel
Schärenlandschaft vor Göteborg
Schärenlandschaft vor Göteborg