FC Midtjylland
1
:
4
FC København
  FC Midtjylland Offiziell
Fanclub Black Wolves
:
  FCK Offiziell
Superliga (1. Liga Dänemark 2009/2010) - Samstag, 22. August 2009, 15:00 Uhr
FC Midtjylland - FC København (1:2) 1:4

Spielort: MCH Arena, Herning
Zuschauer: 9.250
FCM: Onyszko - Afriyie, Califf, Reid, Jessen (86.Poulsen) - Thygesen, Florescu, Albæk (66.Nworuh), Borring - Olsen (76.Sivebæk), F.Kristensen   
FCK: 
Christiansen - Pospech, Zanka, Antonsson, Wendt - Kvist, Nørregaard, Hutchinson (89.Th.Kristensen), Vingaard (86.Delaney) - Ailton (86.Nordstrand), N'Doye  
Tore:
0:1 Zanka (7., Kopfball, Vorarbeit Wendt),
0:2 N'Doye (20., Vorarbeit Vingaard),
1:2 Olsen (29.),
1:3 Vingaard (73., Linksschuss, Vorarbeit Ailton),
1:4 Kvist (85., Vorarbeit N'Doye)
 
Schiedsrichter: Michael Svendsen

Im August diesen Jahres hatte meine Mutter für sich einen zweiwöchigen Urlaub auf Sylt gebucht, und so ich bot ich mich - natürlich total uneigennützig - als Fahrer für die Hinreise an. So ging es an diesem Freitag Morgen um 6 Uhr aus dem Ruhrgebiet los, und nach ca. vier Stunden Fahrt erreichten wir Niebüll, von wo aus es mit dem Autozug weiter nach Westerland auf Sylt ging. Gegen Mittag erreichten wir also die gebuchte große Ferienwohnung, die nur ein paar Meter vom Bahnhof in Westerland entfernt war. Nach dem leckeren Mittagessen in der Westerländer Innenstadt und einem kurzen Besuch des dortigen Strandes und der bekannten Strandpromenade fuhren wir anschließend noch einmal zum südlichsten Punkt der Nordseeinsel, nach Hörnum. Als Kind war ich fast jeden Sommer lang drei Wochen auf Sylt, aber mittlerweile hat die Lust auf diese Insel bei mir irgendwie nachgelassen. Vielleicht einfach aus dem Grund, weil ich viel zu oft da war und mehr oder weniger eigentlich jede Ecke dort kenne. Trotzdem war es natürlich schön, mal wieder alles zu sehen und die vielen Kindheitserinnerungen aufzufrischen. Aus den genannten Gründen blieb ich aber auch nur eine Nacht. Natürlich doch nicht ganz uneigennützig wollte ich das Wochenende und die Nähe zu Skandinavien nutzen, um dort an diesem Wochenende noch ein bisschen Fußall zu schauen, bevor es am Montag wieder zurück ins Ruhrgebiet ging. So ging es am nächsten Morgen für mich schon wieder weiter. Nachdem ich zunächst wieder den Autozug zurück nach Niebüll nahm, fuhr ich noch etwa zwei Stunden weiter Richtung Norden, nach Dänemark, genauergesagt nach Herning. Herning ist eine unspektakuläre Stadt ohne besonderen Charme, die mitten im Festlandteil Dänemarks liegt, in "Midtjylland", also in Mitteljütland.

In Herning hat der immer noch relativ neue "FC Midtjylland" (wird auf dänisch quasi wie englisch, in etwa wie "Eff-ßieh Mittjülländ", ausgesprochen) seine Heimat gefunden. Dieser Verein ist einer von vielen neu entstandenen Fusionsklubs in Dänemark in den letzten Jahren. 1999 schlossen sich die beiden größten Klubs der Region, "Herning Fremad" und "Ikast FS", zusammen und gründeten den FC Midtjylland als Klub für die ganze Region. Beide Klubs hatten zu dieser Zeit schon in der zweiten Liga gespielt, und so konnte man auch gleich in dieser Spielklasse starten. Gleich in der ersten (gemeinsamen) Saison 1999/2000 gelang der Aufstieg in die erste dänische Liga, und seitdem hält sich der Klub dort ununterbrochen. Und das durchaus mit Erfolg, denn man platzierte sich seitdem niemals schlechter als Platz sieben in der dänischen Superliga. 2007 und 2008 wurde man jeweils Dänischer Vizemeister und 2003 und 2005 Dänischer Vizepokalsieger. 2015 sollte der bislang größte Erfolg der noch jungen Vereinsgeschichte folgen, denn in diesem Jahr wurde man erstmals Dänischer Fußballmeister. Obwohl es in Dänemark seit mehr als 200 Jahren keine wildlebenden Wölfe mehr gibt, wurde im Vereinslogo der stilisierte Kopf eines Wolfes gewählt, da Wölfe in der Gegend der heutigen Städte Herning und Ikast früher sehr verbreitet waren. Daher lautet der Spitzname des Klubs auch Ulvene (zu deutsch: "Die Wölfe"), und natürlich wurde als Maskottchen des Vereins ebenfalls ein Wolf ausgewählt.

 

Die Gegend um die Städte Herning und Ikast ist dazu sehr von Landwirtschaft geprägt und auch die MCH Arena liegt mitten auf dem Land, irgendwo im Nirgendwo, weit außerhalb der 48.000-Einwohner-Stadt, in unmittelbarer Nähe zum großen Messegelände, übrigens dem größten und bedeutendsten in Dänemark. Aber wegen der ländlichen Atmosphäre dürfte aber der landesweite Ruf dieses Klubs als "Bauernklub" klar sein. Passenderweise bietet man im Fanshop auch Gummistiefel in Vereinsfarben und mit Vereinslogo in fast allen Größen an. Die Arena des FC Midtjylland wurde im Jahr 2004, also noch vor der Fusion, eingeweiht und ist ein reines, komplett überdachtes Fußballstadion mit offiziell insgesamt 11.809 Plätzen. Es handelt sich zwar "nur" um einen klassischen Standardbau, aber die durchaus schönen Flutlichtmasten vermitteln wenigstens einen Hauch von Individualität. Insgesamt gefiel mir der Ground aber, trotz der Tatsache, dass es sich um einen Standard-Neubau handelt, vor allem wegen der Kompaktheit, der Nähe zum Spielfeld und der vielen Stehplätze auf den beiden Hintertorseiten doch ganz gut.

Ein besonderes Fundstück gab es für mich noch im VIP-Bereich; nämlich ein Original-Torwarttrikot des VfL Bochum mit der Beflockung "Skov-Jensen". Peter Skov-Jensen war sechs Jahre Stammkeeper des FCM und wurde dort dänischer Nationaltorwart, bevor er in die Bundesliga zum VfL Bochum wechselte und von 2005 bis 2007 im Ruhrgebiet spielte. Er war aber nicht der einzige Bundesliga-Export des FCM in den vergangenen Jahren: Auch Spieler wie Mohamed Zidan (u.a. Mainz, BVB), Morten Skoubo (BMG), Mikkel Thygesen (BMG), Dennis Sørensen (Cottbus) oder Ken Ils
ø (Düsseldorf und Bochum) wechselten von dort aus nach Deutschland.

An diesem Nachmittag, am 6. Spieltag der damals noch jungen Saison 2009/2010 in Dänemark entwickelte sich ein auch für den neutralen Zuschauer sehr interessantes Spiel. Der Vorjahresmeister, der FC Kopenhagen, sah eine halbe Stunde lang schon wie der sichere Sieger aus und führte souverän 2:0 beim FCM. Durch einen schweren Abwehrpatzer kamen die Gastgeber nach einer halben Stunde zum zu diesem Zeitpunkt völlig überraschenden 1:2-Anschlusstor und fortan war es - wie so oft im Fußball - ein komplett anderes Spiel. Der FCM drängte wie wild auf den Ausgleich und der FCK wackelte bedenklich in der Defensive. Erst in der 73. Minute gab es dann die endgültige Entscheidung in dieser Partie zu Gunsten der Hauptstädter, die dann schließlich sogar noch ein Tor drauflegten und letztendlich auch in dieser Höhe verdient mit 4:1 gewannen.

Die knapp 10.000 Zuschauer (also fast ausverkauft) sahen neben einem interessanten Spiel auch einen ansprechenden Auftritt der ca. 400 meist ultraorientierten Gästefans aus Kopenhagen, die durchgängig und mit kreativem Liedgut supporteten. Die Anhänger der Gastgeber waren besser als erwartet, d.h. sie meldeten sich nur ab und zu mal zu Wort, aber wenn dann waren auch sie sehr laut. Neben viel frischer Landluft hatte Herning an diesem Nachmittag auch noch alle vier Jahreszeiten während der 90 Minuten zu bieten. Starkregenschauer (bei dann gefühlten 15 °C) wechselten sich an diesem eigentlich sommerlichen Samstag immer wieder mit extremem Sonnenschein (mit dann gefühlten 30 °C) ab.

 

Für mich ging es direkt nach dem Abpfiff schon wieder weiter. Von Herning aus fuhr ich nochmal 150 km weiter Richtung Südosten, um in Odense für die Nacht Station zu machen, wo ich mir ein Hotelzimmer gebucht hatte. Von da aus sollte es am nächsten Morgen über Kopenhagen und Malmö nach Helsingborg gehen, um dort ein schwedisches Erstligaspiel zwischen Helsingborg und GAIS Göteborg zu schauen.

MCH Arena Herning außen
MCH Arena Herning außen
Eingang an der Haupttribüne
Eingang an der Haupttribüne
... ein Wolf
... ein Wolf
Flutlicht MCH Arena
Flutlicht MCH Arena
... noch ein Wolf (dieses Mal das Maskottchen des FC Midtjylland)
... noch ein Wolf (dieses Mal das Maskottchen des FC Midtjylland)
Teambus FC Kopenhagen
Teambus FC Kopenhagen
MCH Arena innen
MCH Arena innen
Catering beim FC Midtjylland
Catering beim FC Midtjylland
VIP-Bereich auf der Haupttribüne
VIP-Bereich auf der Haupttribüne
Heimfans vom FC Midtjylland
Heimfans vom FC Midtjylland
Heimfans vom FC Midtjylland
Heimfans vom FC Midtjylland
Gästefans vom FC Kopenhagen
Gästefans vom FC Kopenhagen
Einlauf Teams
Einlauf Teams
Heimfans vom FC Midtjylland
Heimfans vom FC Midtjylland
Gästefans vom FC Kopenhagen
Gästefans vom FC Kopenhagen
Pausenunterhaltung in der MCH Arena
Pausenunterhaltung in der MCH Arena
Gästefans vom FC Kopenhagen
Gästefans vom FC Kopenhagen
auf dem Autozug von Niebüll nach Sylt
auf dem Autozug von Niebüll nach Sylt
Friedrichstraße in Westerland auf Sylt
Friedrichstraße in Westerland auf Sylt
Strand in Westerland auf Sylt
Strand in Westerland auf Sylt
die Wilhelmine von Westerland
die Wilhelmine von Westerland
Strand in Hörnum auf Sylt (Sansibar)
Strand in Hörnum auf Sylt (Sansibar)
Strand in Hörnum auf Sylt
Strand in Hörnum auf Sylt
Mein Hotelzimmer in Odense
Mein Hotelzimmer in Odense

Auch der FC Kopenhagen gehört zu den eher jüngeren Klubs im Profifußball. 1992 entstand er aus einer Fusion des Københavns Boldklub (relativ erfolgreich, aber wenig Zuschauer) und B1903 København (relativ erfolglos, aber mit großer Anhängerschar), um endlich einen national und international erfolgreichen Klub in Kopenhagen zu haben (der Vorstadtklub Brøndby wird von vielen in der Hauptstadt nicht als "echter" Kopenhagener Verein angesehen). Die Erfolge seitdem können sich allerdings sehen lassen: 11 x Dänischer Meister (1993, 2001, 2003, 2004, 2006, 2007, 2009, 2010, 2011, 2013 und 2016), 7 x Dänischer Pokalsieger (1995, 1997, 2004, 2009, 2012, 2015 und 2016) und die Qualifikation für die Gruppenphase der Champions League 2006/07, 2010/11 und 2013/14.